News.

Jochen Tenhagen übernimmt Geschäftsführung des German Centre in Peking

|

Jochen Tenhagen ist seit Mai 2020 neuer Geschäftsführer des German Centre in Peking. Das German Centre ist ein Unternehmen der LBBW, das seit 1999 deutsche Firmen in China mit Büros, Beratung und dem Zugang zu wichtigen Netzwerken unterstützt. Der 44-jährige Diplom-Wirtschafts-Sinologe kennt China seit mehr als 15 Jahren. Zuletzt war er als General Manager für ein Tochterunternehmen des Automobilzulieferers Magna in Tianjin tätig.

„Weil ich fast ausschließlich für mittelständische Unternehmen gearbeitet habe, weiß ich, mit welchen Herausforderungen unsere Mieterunternehmen hier in China konfrontiert sind, insbesondere in der aktuellen Krisensituation. Hier möchte ich gerade jetzt verlässlich da sein und einen Beitrag leisten, dass sie besser durch die Krise kommen“, sagt Tenhagen.

Im Jahr 2000 hat Tenhagen bereits während seines Studiums an der Hochschule Bremen ein Jahr lang als Stipendiat an der East China Normal Universität Shanghai studiert. Nach seinem Abschluss als Diplom-Wirtschafts-Sinologe war er acht Jahre lang in Führungspositionen für verschiedene Unternehmen in Peking tätig, ehe er 2012 nach Deutschland zurückkehrte. Für den mittelständischen Automobilzulieferer BÖCO Böddecker & Co. aus Wuppertal verantwortete er ab Anfang 2014 Unternehmensgründung und Standortaufbau in Tianjin und wechselte als General Manager wieder nach China. Der gebürtige Niederrheiner spricht fließend Chinesisch und ist durch seine jahrelange Erfahrung in der deutsch-chinesischen Wirtschaft bestens mit Unternehmen, Institutionen und Behörden vor Ort vernetzt.

German Centre in Peking unterstützt beim Start in China

Die LBBW unterstützt mit dem German Centre in Peking insbesondere mittelständische deutsche Unternehmen bei der Marktbearbeitung in China. 2015 wurde die Fläche mit einem zweiten Standort im Chaoyang Distrikt auf aktuell 21.000 Quadratmeter verdoppelt, um den wachsenden Bedarf an Büro und Konferenzräumen sowie Beratungs-, Logistik- und Serviceleistungen decken zu können. Aktuell beherbergt das German
Centre 120 deutsche Firmen. Im Landmark Tower und dem DRC Liangmaqiao Diplomatic Office Building stehen Büros von zwölf bis 2.000 Quadratmetern Größe zur Verfügung. Meeting-, Konferenz- und Schulungsräume für bis zu 150 Personen sowie Pausenzonen und Cafés komplettieren das Angebot.

Das German Centre arbeitet eng mit den Bankrepräsentanzen der LBBW in Peking und Shanghai zusammen. Zudem ermöglicht das German Centre den direkten Erfahrungsaustausch und Zugang zu diversen Netzwerken. Das hilft Unternehmen, die ihr Engagement in China aufbauen oder erweitern wollen, sich schnell mit den Gegebenheiten des lokalen Markts zurechtzufinden. Seit seiner Gründung im Jahr 1999 haben insgesamt mehr als 500 Unternehmen das German Centre in Peking als Ausgangspunkt für ihr Engagement in China genutzt. Neben dem German Centre in Peking betreibt die LBBW zudem Häuser in Singapur, Mexiko-Stadt und in Moskau.

Unsere Mieter.